MEH Facebook

Zu „Rhein in Flammen“ nach Oberwesel

Am Samstag, 13. September 2014 stand eine Sonderfahrt in das Weltkulturerbe "Oberes Mittelrheintal" nach Oberwesel auf dem Programm. Ziel war die jährlich stattfindende Großveranstaltung "Rhein in Flammen". Rund 50, mit bunten Lichtern geschmückte Schiffe fuhren in der Dunkelheit von St. Goar bis Oberwesel, vorbei an der faszinierenden Kulisse des in bengalischem Rot leuchtenden Loreleyfelsen.

Bei dieser Fahrt liefen wieder beide Motoren der Großdiesellokomotive, nachdem ein Motor bei der Sonderfahrt nach Wernigerode am Jahresanfang ausfiel.


In Wuppertal-Sonnborn stand Philip Jurke stand an der Stelle, an der die Eisenbahn die Schwebebahn kreuzt.

Sonnborn


Hans Peter Hölterhoff hatte Glück, dass gerade, als er bei Haan den Sonderzug fotografiere, sich die Sonne zeigte.

Haan

 

In Bad Salzig bei Boppard wartete Gerd Tierbach auf den Sonderzug.

Bad Salzig

 

Oberwesel wird auch die Stadt der Türme und des Weins genannt. - Auf dem folgenden Bild passierte der Sonderzug den früher oft Roter Turm genannten runden Turm. Er wird heute meist Haagsturm genannt und ist Teil der der Stadtmauer von Oberwesel.

 

Später gab es in Oberwesel ein Zusammentreffen zweier Premiumprodukte der ehemaligen Deutschen Bundesbahn: V 200 bzw. 220 und 103. Im Hintergrund ist die Schönburg zu erkennen. Auf einer bewaldeten Anhöhe gelegen, fand sie im Jahre 1149 erstmals urkundliche Erwähnung.

Oberwesel

 

Kai Hesse gelang es, kurz vor der Rückfahrt in Oberwesel eine eindrucksvolle Nachtaufnahme zu erstellen:

Nacht